Dienstag, 5. Februar 2013

Implantologie Bochum, News zum Knochenaufbau: Mit Knochenblöcken den OP-Aufwand erfolgreich reduzieren, www.zahnarzt-bochum.de

Wenn der Patient zu wenig Knochen besitzt um ein Implantat in adäquater Länge einzubringen, wird häufig vom Implantologen ein Knochenaufbau mit Knochenblöcken vorgeschlagen.


Die neuen Ergebnisse, die mit menschlichen Spenderknochenblöcken (links im Bild) erzielt werden, liegen mit Erfolgsraten von über 90 Prozent gleichauf mit Knochentransplantaten von eigenem Knochen aus der Hüfte, dem Knie, dem Unterkieferwinkel oder  dem Kinn.
Da mit den Knochenblöcken von Spendern ein zweites Operationsgebiet, oder gar eine zweite OP entfallen, ist diese Operation in puncto Schmerzen, Risiken und Operationsdauer deutlich überlegen. Die Schwere des operativen Eingriffs wird für den Patienten drastisch reduziert.
Nach dem Einbringen der Knochentransplantate wird vom menschlichen Körper während der Heilung ein gewisser Teil der Transplantate wieder aufgelöst. Dieses wird dann Resorption genannt.
Die Resorption ist bei der Verwendung von Spenderknochenblöcken während der vier- bis sechsmonatigen Einheilzeit im Vergleich zu Knochentransplantaten aus der eigenen Hüfte oder Knochenblöcken aus Knie, Kinn oder Kieferwinkel deutlich geringer. Deshalb sind die erzielten Resultate stabiler und das ästhetische Endergebnis vorhersehbarer, weil eine Überkorrektur zum Ausgleich der Resorption nicht notwendig wird. 
Die häufig von Patienten geäußerten Beschwerden beim Sitzen und Gehen nach operativer Entnahme eines Knochenblocks aus der Hüfte oder dem Knie entfallen komplett. Diese, mit Entnahmemorbidität bezeichneten Beschwerden halten nach unserer Erfahrung bei Eigentransplantaten oftmals bis zu einem Jahr nach dem Eingriff an.
Allerdings muss auch bei der OP-Methode mit Spenderknochenblock-Verwendung, der implantologisch tätige Zahnarzt über eine hinreichende Erfahrung mit Knochenblöcken und insbesondere über viel parodontologische Erfahrung verfügen, um eine sichere Wunddeckung der Blöcke mit Zahnfleisch zu erzielen und die zum Teil schwierige Schleimhautsituationen sicher handhaben zu können.

Ihre zahnärztliche Praxisgemeinschaft für Bochum und Umgebung:
Dr. med. dent. Günter Leugner und Andreas Leugner
Herner Straße 367, 44807 Bochum
Telefon: 0234.533044

Besuchen Sie doch auch einmal unsere Facebook-Seite:

Weitere Informationen im Internet: